Aktuelles

500 Jahre Petrus Canisius
Diözesanpatron von Innsbruck

Petrus Canisius – wer steckt hinter diesem Namen?
Die SchülerInnen der Mittelschule Achensee entdeckten eine vielseitige Persönlichkeit!
Ein Bild aus Kindertagen beweist uns, dass der Glaube schon den jungen Petrus früh geprägt hat. Später trat er in den neu gegründeten Jesuitenorden ein. Er schrieb Glaubensbücher, war als Prediger gefragt und beliebt. Und seine Sportlichkeit beeindruckt.
100.000 km legte er in seinem Leben zu Fuß zurück!
Aus dem flachen Gebiet der Niederlande kommend, schreckten ihn die Berge und ihre Überquerung nicht ab. In Innsbruck gefiel es ihm so gut, dass er 20 Jahre blieb.
Er gründete in Innsbruck und Hall eine Schule, weil ihm Bildung wichtig war. – Also ein Mann der seiner Zeit weit voraus war.
Heuer am 8. Mai feierten wir den 500. Geburtstag!
1964 wählte ihn die Diözese Innsbruck zum Diözesanpatron.
Zur 500 Jahrfeier hat der Bischof von Innsbruck zu „500 Herzfeuern“ eingeladen!
Die Zeichnungen der SchülerInnen drücken die Vielseitigkeit unseres Diözesanpatrons aus.
Fünf große Plakate von 103 jungen Künstlern sind es geworden. Die Bilder werden in den drei Kirchen des Seelsorgeraum Achental gezeigt.
Auftakt zur Ausstellung war am Pfingstfest in der Notburga Kirche in Eben, Mitte Juni geht die Ausstellung nach Achenkirch, um anschließend in Pertisau gezeigt zu werden.
Die Bilder sind einen Besuch wert!