Krankensalbung

„Ist einer von euch krank, dann rufe er die Ältesten der Kirche zu sich. Sie sollen
Gebete sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. (Jak. 5, 14 – 15)

Das Sakrament der Krankensalbung wird jenen gespendet, deren Gesundheitszustand
bedrohlich angegriffen ist, indem man sie auf die Stirn und auf den Händen mit
geweihtem Olivenöl salbt.

Wirkungen der Krankensalbung:
- stärkt
- beruhigt
- ermutigt
 
Die Gnade dieses Sakramentes schenkt dem Kranken die Kraft und Gabe, sein Leiden
mit dem Leiden Christi zu vereinen. Die Kirche bietet dem Sterbenden neben der
Krankensalbung die Eucharistie als Wegzehrung an. So bilden die Buße, die
heilige Salbung und die Wegzehrung am Ende des Lebens eine Einheit, als
Sakramente, die auf die Heimat vorbereiten und die Pilgerschaft vollenden.

Die Krankensalbung kann auch nur zur Stärkung für das Leben gespendet werden.
Es schenkt uns alle wieder neue Kraft.

Bitte kontaktiert unseren Pfarrer Henryk: 0676 - 8730 7401 oder
unseren Vikar Max 0676 - 8730 7489